Lust auf Meer?
Ferien auf Rügen 
Meer geht nicht!

Geschichtliches von Schwarbe

Im Jahre 1936 wurde das leere Land nahe der Ortschaft Schwarbe von sechs Familien aus Holstein besiedelt. Dadurch entstand die heutige Schwarben-Siedlung. Etwa im Jahr 1950 nach dem Krieg wurden schon Reitturniere auf dem Platz veranstaltet. Dort steht heute noch eine mächtige Kastanie. Die Begeisterung für den Pferdesport war im Rügener Inselnorden geweckt worden. Im Jahr 1205 „Ciarb“ als eines der Güter des Klosters Bergen genannt. Der Name Schwarbe lässt sich im Slawischen auf Wäldchen oder „die Schwarbe“ zurück zu führen. Schwarbe bestand im Jahr 1532 aus acht Bauernhöfen.      

                                                                                                                                (Quelle: ostseemagazin.net)

Der Märchenwald

Der Märchenwald Schwarbe liegt im hohen Norden der OstseeinselRügen. Zwischen dem Kap Arkona und Dranske – zwischen der wunderschönen Ostsee, Steinstrand, Felder und Wiesen. Hier befindet sich ein mystisches und bizarres Waldstück mit durch den Ostseewind verformten Bäumen. Dieses Wäldchen besteht hauptsächlich aus Buchen. Neben den verformten Buchen können Sie hier auch einige Kiefern, Rot-Buchen,Berg-Ulmen, Eschen und Linden entdecken. Bei Rügens Zauberwald handelt es sich um ein vergessenes Kleinod, das zum Träumen und Bestaunen einlädt. Die verschiedenen Formen der Bäume sind beeindruckend und märchenhaft schön. Mit ein bisschen Fantasie kann man hier sogar zwischen den Bäumen verwunschene Wesen entdecken.